Klimawandel im Garten

Es ist zum Staunen. Der Winter war am Ende hart, der Sommer heiß und trocken. Trotzdem sieht es im Garten fast normal aus ...

CCBYSA Alle Inhalte dieser Seite sind, sofern nicht anders bezeichnet, unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz veröffentlicht.

Rückblick Offener Garten 2015

18. Mai 2015

Liebe Gartenbesucher,

schön, daß Sie am vergangenen Wochenende bei uns waren. Zweihundert Menschen, die keine unschönen Spuren hinterlassen, sind für uns beeindruckend. Vielen Dank für Ihren Besuch! Danke auch allen, die uns an diesem Wochenende geholfen haben.

Offener Garten 2015

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich die ganze Arbeit im Garten allein mache. Mein Mann und unsere Söhne helfen mir, aber Ihnen kann ich es ja ruhig sagen, ich bin auch ohne Frauenquote die Chefin eines größeren Unternehmens. Mein umfangreiches Team arbeitet meistens gern bei mir, weil ich versuche die Arbeitsbedingungen den Wünschen der einzelnen Mitarbeiter möglichst gut anzupassen.

In der Abteilung für Bodenbearbeitung zum Beispiel haben vor allem Mikroorganismen und Regenwürmer die Aufgabe, den Boden zu lockern und mit Humus zu versorgen. Sie haben keine hohen Ansprüche, aber natürlich wollen sie auch nicht hungern. Mit welken Blättern, Gemüseabfällen und vor allem einer guten Schicht Herbstlaub sind sie schon zufrieden. Letzteres ermöglicht ihnen auch, ihrer Tätigkeit im Warmen nachzugehen, was sie sehr anspornt. Ich muß das Laub ja ohnehin zusammenharken. Im Frühjahr ist dann das meiste schon verarbeitet.

Sehr wichtig für einen Garten ist die Abteilung Schneckenbekämpfung. Viele Besucher haben danach gefragt. Dort sind vor allen Dingen Igel und Amseln beschäftigt. Fleißig sind sie ja. Aber hier wäre eine bessere Schulung manchmal wünschenswert. Es gibt da welche, die können Schnecken und Erdbeeren Mieze Schindler nicht so ganz genau unterscheiden. Die IGeL-Gewerkschaft hat sich geeignete Werkswohnungen erbeten. Bei den Amseln gehen die Verhandlungen mehr um Winterfutter, Hagebuttensträucher und genügend Laub unter Sträuchern und Bäumen. Die Amsel lebt ja nicht von der Schnecke (und Schneckeneiern) allein. Dem Wunsch nach Fern­haltung von Katzen konnte ich leider nicht entsprechen.

Für andere tierische Schädlinge habe ich verschiedene Spezialabteilungen. Deren Teamarbeit ist musterhaft. Die Bekämpfung der Blattläuse zum Beispiel ist eine der Aufgaben vieler Singvögel. Aber auch der Nachwuchs von Marienkäfern, Schweb­fliegen oder Flor­fliegen zeigt beim honorierten Praktikum viel Eifer bei der Beseitigung der Blattläuse. Wirklich erstaunlich, was diese jungen Leute leisten können. Für die hervorragende Erziehung der Schwebfliegenlarven danke ich deren Eltern mit Blumen. Ich weiß, sie lieben Doldenblüten.

Sie sehen, soviel Arbeit im Garten muß ich gar nicht selber machen. Aber ein gutes Management ist ja nicht nicht ganz ohne und setzt auch ein paar Kenntnisse über die Betriebsabläufe voraus.

Wenn es richtig läuft, macht die Arbeit allen Spaß – und mir am meisten.

Hätten Sie das nicht auch gern? Besuchen sie uns gern jederzeit (nach Anmeldung) wieder.

Alles Gute für Sie und Ihre (Garten-)Arbeit
wünscht Ihnen Mugi.

Alte Neuigkeiten

18. September 2016

Mugis Garten zieht um

Die Herbstzeitlosen blühen schon im neuen Garten. Am 15. Oktober sollen viele andere Pflanzen auch umziehen. Natürlich können nicht alle mit ...

11. Juni 2016

Rückblick Offener Garten 2016

Liebe Gartenbesucher und -besucherinnen, vielen Dank für Ihren Besuch in Mugis Garten.

1. Mai 2016

Offener Garten Juni 2016

Am 4. und 5. Juni blühen schon viele Rosen, aber auch andere Blumen und viele Gemüsearten zeigen  ihre schönsten Seiten.

6. März 2016

Offener Garten 2016

Zur Obstbaumblüte, am 23. und 24. April soll Mugis Garten das nächste Mal für Besucher geöffnet sein.

13. Februar 2016

Die Winterlinge blühen schon

Jetzt trotzen schon viele Winterlingsblüten der Kälte. Vom 20. Februar bis 5. März ist der Garten geöffnet.